Gedanke zum Tag: Himmel

"Lieber Gott, mach mich fromm, dass ich in den Himmel komm!"

Vielleicht kennen Sie dieses Kindergebet, vielleicht haben Sie es selber schon gebetet.
Es spiegelt wieder, was die meisten Menschen als den Kern des Christentums ausmachen: Es geht darum, einmal in den Himmel zu kommen. 
Und die evangelische Lehre dazu sagt: Den Zutritt in den Himmel kann man sich nicht erarbeiten oder verdienen, sondern muss man sich schenken lassen.
Aus Gnade.
Durch Vergebung.

Komisch ist aber, dass Jesus einen ganz anderen Schwerpunkt gesetzt hat.
In dem Gebet, das er seinen Jüngern und uns gegeben hat, heißt es eben nicht: Lass uns in den Himmel kommen.
Sondern: Dein Reich komme. Hierher. Mitten in unsere Welt, in unseren Alltag. Dort soll sein (Gottes) Wille geschehen - und wir sollen dabei mitmachen.

Und auch sonst hat Jesus nicht verkündigt: Der Weg in den Himmel wird jetzt geöffnet!
Sondern: Das Reich Gott ist nah herbeigekommen.

Hier, jetzt soll sein Reich gelebt werden, sein Wille geschehen.
Gott wendet sich dieser Welt ganz radikal zu.

Und wer nur in den Himmel kommen will, der verpasst das so ziemlich...