Gedanke zum Tag: Gute Nachricht

"Evangelium" heißt: "Gute Nachricht".
Was ist eigentlich eine gute Nachricht?
Nun, es ist die Mitteilung einer Information, dass sich etwas ereignet hat, das bewirkt, dass sich etwas zum Guten Verändert hat. Und diese Veränderung hat positive Auswirkungen auf die Zukunft.

Ein (leider erfundenes) Beispiel:
Wenn heute bekannt gegeben wird, dass jemand einen Impfstoff gegen COVID-19 erfunden hat, dann ist das eine gute Nachricht, die die Stimmung und das Verhalten der Menschen auf der ganzen Welt drastisch verändert. Die gute Veränderung wird aber noch Zeit brauchen, bis sie sich ganz auswirkt: Bis der Impfstoff in ausreichender Menge hergestellt werden kann wird Zeit brauchen und es wird auch Zeit brauchen, bis genügend Menschen geimpft worden sind und es wird noch dauern, bis sich das heilsam auf unsere verstörte Gesellschaft und durcheinandergewirbelte Wirtschaft auswirken wird.

Das Evangelium von Jesus Christus ist auch so eine gute Nachricht:
In seinem Tod hat er das Problem von Schuld und Sünde beseitigt.
In seiner Auferstehung hat er den Tod besiegt.
Das ist geschehen und das hat schon jetzt positive Auswirkungen auf alle Menschen, die diese gute Nachricht hören und aufnehmen.
Und nach einiger Zeit - wenn Jesus wiederkommt - wird die ganze heilsame Wirkung dieser guten Nachricht für alle erlebbar.

Übrigens:
Die Tatsache der Erfindung eines Impfstoffes ist völlig unabhängig davon, ob Menschen das hören oder nicht und auch davon, ob sie es für wahr halten oder nicht.
Mit dem Evangelium von Jesus ist es genauso...